Kölsch Hätz - Die Idee
Kölsch Hätz - Die Idee

Die Idee

Kölsch Hätz schlägt in den Veedeln

Die Nachbarschaftshilfen von „Kölsch Hätz“ aus Köln und Region beraten Menschen, die sich ehrenamtlich in einem Stadtviertel engagieren wollen.

Im Herbst 1995 setzten sich engagierte Menschen aus den Stadtteilen Mauenheim, Niehl und Weidenpesch mit Vertretern der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden vor Ort, dem Familien- und Krankenpflegeverein Niehl/Weidenpesch sowie dem Caritasverband für die Stadt Köln e.V. zusammen, um über die Situation einsamer Menschen in den Stadtteilen zu sprechen.

Der schnelle demografische Wandel bringt für viele Probleme mit sich, die von bestehenden sozialen Netzen nicht mehr aufgefangen werden können. Als Reaktion auf diesen Veränderungsprozess kam es am 01. Juni 1997 zur Gründung der Nachbarschaftshilfe Kölsch Hätz in Mauenheim, Niehl und Weidenpesch, um eine niedrigschwellige Anlaufstelle zu schaffen, die es ermöglicht Menschen zusammenzubringen.

Weil einerseits die Nachfrage nach gemeinschaftlicher Nähe bei vielen allein lebenden Menschen groß ist und anderseits die Bereitschaft des Bürgerschaftlichen Engagements vorhanden ist, expandierte Kölsch Hätz seit dem in weiteren 24 Stadtteilen.

Sich bürgerschaftlich engagieren und anderen Menschen im „Veedel“ Zeit schenken:
Kölsch Hätz vermittelt Engagement nach individueller Beratung, wirkt damit der sozialen Isolation entgegen und erhöht die Lebensqualität vieler Kölner.
Neben der Begleitung und Unterstützung alltäglicher Abläufe gehören auch Kindertagesstätten, Jugendzentren oder Senioreneinrichtungen zu den Handlungsfeldern der Initiative.

Seit 1997 initiiert und fördert Kölsch Hätz in mittlerweile 27 Stadtteilen Begegnungen und Kontakte im „Veedel“.

Träger der Einrichtung ist der „Caritasverband für die Stadt Köln e.V.“ in Kooperation mit dem „Diakonischen Werk des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region“.

Ein respektvolles Miteinander ist wichtig und Grundvoraussetzung, um bei Kölsch Hätz mitzuarbeiten oder das Angebot von Kölsch Hätz anzunehmen. Rassismus und jede Form von Diskriminierung wird nicht toleriert.

Kölsch Hätz ist eine Einrichtung, die vom Caritasverband für die Stadt Köln in Kooperation mit dem Diakonischen Werk des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region ausgeht und über die katholischen oder evangelischen Pfarrgemeinde im Stadtteil initiiert wird. Sie wird durch ein kooperatives und ökumenisches Kuratorium der jeweiligen christlichen Gemeinden im Stadtteil getragen und verantwortet.

Die Finanzierung der Nachbarschaftshilfe erfolgt über Eigenmittel der Träger, Mittel der Stadt Köln für Bürgerschaftliches Engagement und aus Stiftungsgeldern.

Kölsch Hätz ist Mitglied im Kölner Arbeitskreis Bürgerschaftliches Engagement (KA:BE) und arbeitet mit im Kölner Netzwerk Bürgerschaftliches Engagement (KNBE).